Um unsere Website optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies sowie zu Ihrem Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Faire Pause in der Schule – Tipps für Lehrer/innen

Eine Aktion zur Fairen Woche in der Schule sollte alle Sinne ansprechen und alles Beteiligten zum Mitmachen motivieren. Kinder und Jugendliche für ein Thema zu begeistern, ist jedoch nicht immer einfach. Die Idee: Die Faire Pause – mit einer Kombination aus leckerem Essen aus fairen Produkten und Informationen rund um den fairen Handel.

Und so geht's:

  • Suchen Sie leichte und leckere faire Rezepte aus, bei denen nicht zu viele Zutaten benötigt werden. Faire Rezepte gibt es zum Beispiel in den Rezeptheften der Fairen Woche, bei der GEPA oder bei EL PUENTE.
  • Gehen Sie mit Ihren Schüler/innen gemeinsam fair und regional einkaufen – zum Beispiel im Weltladen und auf dem regionalen Wochenmarkt. Hier erhalten Sie direkte Informationen zu den Produkten und deren Herstellungsweise.
  • Abhängig vom Alter Ihrer Schüler/innen können Sie die Länder, in denen die Lebensmittel hergestellt werden, speziell kennzeichnen. Recherchieren und diskutieren Sie gemeinsam mit Ihren Schüler/innen, wie und wo die Lebensmittel angebaut und hergestellt werden, wie sie nach Deutschland kommen und welche Unterschiede es zwischen fair und konventionell gehandelten Produkten gibt. Festhalten können Sie die Ergebnisse auf Kärtchen, in Bildern oder anhand von bereits vorbereiteten Fotos. Tipp: Viele Produkte enthalten einen Code bzw. einen Verweis auf die Website, wo Sie und Ihre Schüler/innen mehr über Anbau und Herstellung erfahren können.
  • Bereiten Sie die Produkte gemeinsam mit Ihren Schüler/innen zu und verkosten Sie sie ebenfalls gemeinsam – laden Sie auch weitere Klassen oder das Lehrerkollegium ein!

Was Sie benötigen:

  • Eine gut ausgestattete Schulküche
  • Ein Weltladen/ regionaler Markt in der Nähe. Alternativ können Sie die Zutaten auch bereits im Vorfeld einkaufen und mit Informationen zur Herstellung versehen. Bauen Sie diese beispielsweise auf einem Tisch auf, so dass die Schüler/innen sie dort "einkaufen" und die Produktinformationen laut vorlesen können.
  • Weltkarte, Pins, Laptop, Moderationskarten, Stifte, Papier etc.
  • Ggf. Fotos zum Anbau, zur Herstellung und zum Transport der fair hergestellten Produkte zur Ergebnissicherung