Faire Woche 2013

Die Faire Woche fand dieses Jahr vom 13. bis 27. September unter dem Motto "Fairer Handel. Faire Chancen für alle." statt.

Wir freuen uns, dass so viele engagierte Menschen wieder mit Energie und Kreativität dabei waren. Denn die größte Aktionswoche des Fairen Handels in Deutschland lebt von diesem Engagement. Das nächste Mal wird sie vom 12. bis 26. September 2014 stattfinden.

Hier finden Sie die zur Fairen Woche 2013 angebotenen Aktionsleitfäden sowie Informationen zu weiteren Kampagnen und Aktionen. 

 

 

Aktionsleitfäden 2013

Allgemeiner Aktionsleitfaden 2013

Der Aktionsleitfaden zur Fairen Woche 2013 bietet Ihnen umfassende Informationen sowie zahlreiche Tipps und Anregungen für Ihre Veranstaltung im Rahmen der Aktionswoche. Machen Sie mit!

Aktionsleitfaden 2013 (pdf/5,26 MB)

Download

 

Aktionsleitfaden 2013 - eine druckfreundliche Version (pdf/5,24 MB)

Download

 

 

 

Aktionsleitfaden Veranstaltung mit einem Produzenten 2013

Aktionsleitfaden - Veranstaltung mit Produzent_Innen

Sie planen eine Veranstaltung mit einem Produzenten? Der folgende Aktionsleitfaden gibt nützliche Hinweise für eine erfolgreiche Veranstaltung.

Aktionsleitfaden Veranstaltung mit Produzenten 2013 (pdf/2,84 MB)

Download

 

 

 

Fairtrade-Kaffee-Tag

Bei TransFair e.V. drehte sich im Rahmen der Fairen Woche alles um Kaffee. Als Abschluss-Highlight der Fairen Woche veranstaltete TransFair am 27. September 2013 den Fairtrade-Kaffee-Tag und rief Fairtrade-Fans, Organisationen, Betriebskantinen, Bäckereien, Cafés und Supermärkte bundesweit dazu auf, Aktionen rund um Fairtrade-Kaffee durchzuführen. Ziel der Aktion war es, möglichst viele Menschen von Qualität und Sozialverträglichkeit von Fairtrade-Kaffee zu überzeugen und sie für ihren nächsten Einkauf zu sensibilisieren.

Im Vorfeld konnten alle Interessierten ihren Kaffee-Tag-Event über die TransFair-Website auf der Aktionslandkarte sichtbar machen und kostenlos Materialien wie, Poster, Postkarten und eine Zeitung zum Thema Fairtrade-Kaffee bestellen. Darüber hinaus stellte TransFair eine Unterrichtseinheit sowie eine PowerPoint-Präsentation zur Verfügung und veranstaltete eine große zentrale Aktion zum Fairtrade-Kaffee-Tag.

Weiteren Informationen finden Sie unter www.fairtrade-deutschland.de/fairtrade-kaffee-tag-2013/

 

 

Kleinbauern säen die Zukunft!

„ZU VIEEL ISST ZU WNIG“

Seit 2010 machen Naturland und der Weltladen-Dachverband im Rahmen ihrer gemeinsamen Kampagne „Öko + Fair ernährt mehr!“ auf die weltweite Ernährungskrise aufmerksam. Die politische Kampagnenarbeit steht 2012 und 2013 unter dem Motto „Kleinbauern säen die Zukunft!“. Dabei sind drei Fair-Handels-Kooperativen aus Asien aktiv in die Kampagne miteingebunden. Wurden 2012 die persönlichen Zukunftsperspektiven, Probleme und Wünsche der Kleinbauern und Kleinbäuerinnen mit einer Kartenaktion aufgezeigt, steht 2013 als finales Jahr der Kampagne im Zeichen der Bundestagswahl, die am 22. September 2013 stattfindet. Mit der diesjährigen Botschaft „ZU VIEEL ISST ZU WNIG.“  will die Kampagne irritieren und aufrütteln, indem sie das paradoxe Zusammenspiel von gleichzeitiger Lebensmittelüberversorgung und Hunger thematisiert und die Aufmerksamkeit auf die Missstände und Ungerechtigkeiten im globalen Agrar- und Ernährungssystem lenkt. Während in der einen Welthälfte industrielle Massenproduktion von „Billiglebensmitteln“, gesundheitsschädliches Übergewicht und Nahrungsmittelverschwendung dominieren, stehen auf der anderen Seite Hunger, Armut, chronische Nahrungsmittelunterversorgung und große Umweltprobleme.

Die Botschaft richtet sich nicht nur an KonsumentInnen, sondern auch an PolitikerInnen. 50% der weltweit Hungernden sind KleinbäuerInnen, die in ländlichen Regionen im globalen Süden leben. Damit sie souverän ihre Existenz sichern können, brauchen sie eine ausreichende Rechtssicherheit, bessere Verhandlungspositionen bei der Vermarktung und Schutzmöglichkeiten gegen Billigimporte aus Drittländern. Mit einer Unterschriftenaktion, die am Weltladentag (11. Mai 2013) startete und bis Ende der Fairen Woche lief, wendet sich die Kampagne an die neue Bundesregierung und enthält die Forderung, kleinbäuerliche, ökologische Landwirtschaft in Entwicklungsländern stärker zu fördern.

Mehr zur Kampagne und weitere Informationen unter www.oekoplusfair.de!

Im Januar 2013 wurde außerdem der Kampagnenfilm „Agraprofit“ veröffentlicht, mit erfolgreichem Start. Drei Wochen nach Veröffentlichung hatte er bereits 250.000 Klicks unter www.youtube.com/agraprofit. Er sorgt  in den Sozialen Medien für Gesprächsstoff zu nachhaltigem Konsum. Mittlerweile ist er auch mit englischen Untertiteln aufrufbar.

Der Mobilisierungsclip "Agraprofit" der Kampagne von Naturland und Weltladen-Dachverband - "Öko + fair ernährt mehr" ist für den Viral Video Award 2013 nominiert worden. Damit tritt er als einziger Film zum Thema Fairer Handel an.

Der Internationale Viral Video Award findet vom 1. Oktober bis 14. November statt. Es können Filme gewählt werden, die ein virales Potenzial aufweisen und eine Botschaft tragen.

Ihre Stimme für Agraprofit können Sie hier abgeben. Alle Beiträge und weitere Informationen hier.

 

 

Bester Kurzfilm zum Fairen Handel gesucht

Bewegen, wachrütteln und zum Nachdenken anregen! Unter dem Motto „Can you change people`s minds?” ruft das Forum Fairer Handel erfahrene Amateurfilmer_innen, Filmstudent_innen und professionelle Filmemacher_innen dazu auf, Kurzfilme zu kreieren, die über Ungerechtigkeiten im Welthandel aufklären, das Konzept des Fairen Handels überzeugend darstellen und zum Aktivwerden motivieren. Das Ganze in maximal 3 Minuten.

Wer sich der Herausforderung stellt, hat die Chance auf 10.000 Euro Preisgeld für den ersten, 3.000 Euro für den zweiten und 1.000 Euro für den dritten Platz. Die Preise werden von einer prominenten Fachjury vergeben. Über das „Schicksal“ der Teilnehmer_innen werden Caroline Link (Oscar-Preisträgerin), Maike Mia Höhne (Kuratorin der Berlinale Shorts), das Kölner Tatort-Trio, vertreten durch Dietmar Bär, sowie Christoph Albuschkat (Koordinator der Fairen Woche) entscheiden. Einsendeschluss ist der 20. Januar 2014.

Alle Infos unter: www.recafair.de

Call for Entry: http://youtu.be/MGlNWJ6_UKY

Weitersagen: http://recafair.de/weitersagen/