Tipps für Ihre Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Zu einer gelungenen Veranstaltung gehört auch eine gute Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. An dieser Stelle finden Sie deshalb nützliche Informationen, Vorlagen und Tipps für Ihre eigene Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen der Fairen Woche:

Pressemitteilung schreiben

Wir möchten Sie ermutigen, Ihre Veranstaltung zur Fairen Woche auch als Anlass für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu nutzen und geben Ihnen dazu ein paar grundlegende Tipps rund um die Pressemitteilung. Die Pressemitteilung ist nach wie vor das wichtigste Instrument der Öffentlichkeitsarbeit. Sie richtet sich nicht direkt an die Zielgruppe, sondern an Redakteure, die den Inhalt dann via Zeitung, Zeitschrift, Internet oder auf anderen Wegen an die Öffentlichkeit kommunizieren.

Damit Ihre Pressemitteilung in der täglichen Flut an Informationen, die die Redakteure erreicht, Berücksichtung findet, ist es sehr wichtig, einige Grundregeln zu beachten:

Grundregeln

  • Eine Pressemitteilung sollte nicht zu lang sein (etwa 2.000 Zeichen sind eine gute Orientierungsmarke), übersichtlich aussehen und eine Überschrift haben. Sehr wichtig ist es, dass der zuständige Redakteur schnell erfassen kann, worum es geht.
  • Die Pressemitteilung sollte inhaltlich so aufgebaut sein, dass das Wichtigste ganz oben steht. Dabei ist es hilfreich, sich an den sechs W-Fragen zu orientieren und diese mit den ersten Sätzen zu beantworten: Was? Wer? Wann? Wo? Wie? Warum?
  • Unter der Pressemitteilung sollten Sie Ihre Kontaktdaten schreiben, unter denen der Redakteur Sie für Nachfragen erreichen kann.
  • Legen Sie sich rechtzeitig einen passenden Presseverteiler an, an den Sie dann zum gegebenen Zeitpunkt – in der Regel einige Tage vor der Veranstaltung - Ihre Pressemitteilung verschicken. Finden Sie heraus, welche Zeitungen, Anzeigenblätter, Stadtmagazine, lokalen Radio- und Fernsehsender, Kirchenrundbriefe, … in Ihrer Stadt/in Ihrem Ort existieren, wann jeweils Redaktionsschluss ist, wer die zuständigen Ansprechpersonen sind und auf welchem Weg (E-Mail, Fax, Post) Ihre Pressemitteilung am schnellsten und sichersten dorthin gelangt. Um Ihre Suche nach Anzeigenblättern zu erleichtern, bietet der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (bvda) eine Web-Auskunft an. Nach Angabe Ihrer Postleitzahl/ des gewünschten Ortes in der entsprechenden Suchmaske werden Ihnen alle relevanten Blätter angezeigt. 
  • Wenn möglich, sollten Sie Ihrer Pressemitteilungen druckfähiges Bildmaterialbeifügen. Das erhöht die Chancen, dass Ihre Nachricht abgedruckt wird. Unter der Rubrik "Presse" haben wir einige Fotos zum kostenlosen Herunterladen abgelegt.
  • Wichtig ist es, grundsätzlich den Pressemitteilungen hinterher zu telefonieren – damit erhöhen Sie die Chancen, dass sie tatsächlich berücksichtigt wird und nicht gleich im Mülleimer landet.

Tipp für Social Media

Nutzen Sie auch die Sozialen Medien, um auf Ihre Veranstaltung aufmerksam zu machen - Tipps dazu erhalten Sie im Handbuch "Storytelling im Social Web". Dieses können Sie hier herunterladen.