Wetten, dass...

Eine Wette des örtlichen Weltladens zum Weltladentag forderte die Magistratsmitglieder und Stadtverordneten heraus, dass sie es nicht schaffen würden, in zwei Stunden so viele fair gehandelte Produkte zu verkaufen, wie es braucht, den Bürgermeister aufzuwiegen. Wetteinsatz waren je zwei fair gehandelte Fußbälle für den Sportunterricht an örtlichen Schulen. Sowohl die Wettaktion als auch die Übergabe der erbrachten Fußbälle führte zu hoher Medieninteresse und neuer Bekanntheit für den Weltladen und sein Programm.
Aktionsbeschreibung

Im Mai 2012 fand der deutschlandweite jährliche Weltladentag – und in Viernheim zusätzlich die Erneuerung des Titels „Fairtrade Town“ - statt.

DIE WETTE: Im Rahmen dieser Veranstaltung wetteten die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Weltladens, dass Herr Bürgermeister Matthias Baaß - mit Hilfe der Stadtverordneten - es nicht schaffen würde, das Körpergewicht, das er selbst auf eine „Kartoffelwaage“ bringen würde, aufgewogen in Fairen Lebensmitteln in einer bestimmten Zeit in der Viernheimer Innenstadt verkaufen könnte.

DIE WETTEINLÖSUNG: In unglaublichen 90 Minuten wurden so über 80 Kilogramm Faire Lebensmittel wie Honig, Nudeln, Kaffee uvm. von den Stadtverordneten an den Mann und die Frau gebracht.

DER WETTEINSATZ UND DAS BESONDERE: Der Weltladen hat somit seine Wette verloren und durfte dann im Herbst mit Freuden allen Viernheimer Schulen je 2 unter für die Produzenten fairen Bedingungen hergestellte Lederfußbälle überreichen. Eine Win-Win Situation für alle.

Der Bürgermeister auf der Kartoffelwaage – in Viernheim verhalf eine Wette des Weltladens zum Weltladentag den Bürgerinnen und Bürgern zu diesem einmaligen Anblick. Der Weltladen wettete, dass die Magistratsmitglieder und Stadtverordneten der Stadt Viernheim es nicht schaffen würden, in zwei Stunden rund um das Rathaus so viel fair gehandelte Produkte zu verkaufen, wie es braucht, um den Bürgermeister Matthias Baaß aufzuwiegen. Doch erfreulicherweise verlor der Weltladen diese Wette: Die 88,8 Kilogramm faire Waren wurden von den Politikerinnen und Politikern in kürzester Zeit unters Volk gebracht und der Weltladen zahlte seinen Wetteinsatz: Je zwei fair gehandelte Fußbälle für den Sportunterricht für alle Viernheimer Schulen.

Erfreulicher Nebeneffekt: Sowohl die Wettaktion als auch die Übergabe der Fußbälle erbrachte einiges an Medieninteresse und neue Bekanntheit für den Weltladen und sein Programm.

Der Kontakt zu den Magistratsmitgliedern und Stadtverordneten sollte schon sehr früh (ca. 2 Monate vorher) aufgenommen werden.

Herausforderung

Schwierigkeiten und Risiken birgt eigentlich immer nur das Wetter. Da diese Veranstaltung nach Möglichkeit vor dem Weltladen statt finden soll, ist das immer ein großer Risikofaktor. Weitere Herausforderung und Schwierigkeit könnte noch evtl. der Kontakt und die Teilnahme der Stadtverordneten werden. Was aber in Viernheim nicht der Fall war.

Informationen bereitgestellt von

Weltladen Viernheim
Robert Toth
06204-6106752
www.weltladen-viernheim.de
info@weltladen-viernheim.de

ID 47

Fakten

Veranstaltungstyp
Aktion mit Politiker/innen
Faire Wette

Produktyp
Alle

Zielgruppe
Erwachsene
Kund/innen
Politiker/innen (kommunal)

Veranstalter
Weltladen

Veranstaltungsort
Weltladen

Kooperationspartner
Weltladen

Budget

Sonstige Kosten
100 Werbung / 150 Fußbälle

Zeitplan

Konzipierung der Aktion
2 Monate vorher

Fastenaktion 2012 - Motto: 40 Tage MIT fair gehandelten Produkten

Die Kirchengemeinden St. Clemens und St. Johannes (Rheda) sowie St. Christina (Herzebrock) haben für die Fastenzeit 2012 das Motto...

Details

Fairer Nachmittag rund um das Bethesda-Seniorenzentrum

Fünf faire Kitas NRW, zwei faire Schulen, die Steuerungsgruppe Fairtrade Gronau und das Bethesda-Seniorenzentrum veranstalten nun im...

Details
SEITENANFANG | STARTSEITE | IMPRESSUM DRUCKVERSION SEITE WEITEREMPFEHLEN