Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Lust auf was Süßes? Produkte aus Schokolade selbst gemacht!

Schokolade lässt sich vielfältig verarbeiten -
Trinkschokolade mit Chili oder anderen Gewürzen oder Schokopralinen sind nur zwei von vielen möglichen Beispielen. Mit Freunden, in der Schule oder in der Jugendgruppe kann mit Zutaten aus Fairem Handel individuelle Lieblingsschokolade hergestellt werden. Das ist gar nicht so schwierig - und nebenbei kann man so auch noch Botschafter des Fairen Handels werden.
Aktionsbeschreibung

Und so geht's:
Rezepte finden: Um auf den Geschmack zu kommen, sollte man zu Beginn nach einem Rezept recherchieren. Es ist überraschend, was man mit Schokolade alles selbst machen kann. Rezepte gibt es in Kochbüchern, speziellen Büchern über Schokolade, Rezepteseiten im Internet sowie auf den Seiten von Fair-Handels-Organisationen, z.B. bei der Gepa.
Lehrer oder Jugendleiter können gute Ansprechpartner sein, um einen Ort zu finden, an dem man gemeinsam mit Freunden die Köstlichkeiten herstellen kann. Dies kann z.B. die Schulküche oder die Küche im Jugendclub sein. Ebenso kann man sich auch einen Profi suchen, mit dem die Gruppe gemeinsam eine Schokolade oder Praline kreiert, z.B. einen örtlichen Konditor. Adressen sind im Internet zum Beispiel beim Deutschen Konditorenhandwerk zu finden.
Zutaten finden: Die Zutaten können aus dem Fairen Handel besorgt werden - vielleicht ist der Konditormeister ja bereit, auch dauerhaft mit diesen Zutaten zu arbeiten, wenn er sich von der Qualität der Produkte überzeugt hat. Als Zutaten für die Aktion bietet der Faire Handel zum Beispiel: Kakaopulver, Trinkschokolade, Cashewnüsse, Paranüsse, Erdnüsse, Rosinen, getrocknete Mangos, Datteln, Rohrzucker, Honig, Orangensaft, Bananen, Rum, Kaffee (Bohnen und gemahlen), … Das breiteste Angebot an fair gehandelten Zutaten gibt es im Weltladen. Den nächstgelegenen Weltladen findet man auf der Website des Weltladen-Dachverbands. Auch viele Supermärkte führen Produkte aus Fairem Handel. Welche Supermarktkette fair gehandelte Produkte anbietet, erfährt man bei Fairtrade Deutschland.
Veranstaltungsort finden: Wichtig ist, dass man sich überlegt, was man hinterher mit den selbst gemachten Köstlichkeiten machen will: Selbst genießen, im Schulcafé verkaufen, bei einer ManGo-Party anbieten ... Die Möglichkeiten sind grenzenlos!

Ein Beispielrezept findet sich auf der Website der Gepa, von der auch das Foto stammt: http://www.gepa.de/service/rezept/cake-pops.html

Die Veranstaltung ist für bis zu 20 Teilnehmer geeignet.

Informationen bereitgestellt von

GEPA – The Fair Trade Company
http://www.gepa.de/service/rezept/cake-pops.html

ID 271

Fakten

Veranstaltungstyp
Aktion in der Gastronomie
Fairer Brunch
Kochshow
Produktverkostung

Produktyp
Bananen
Gebäck
Gewürze
Kakao
Schokolade
sonstige Süßwaren
Trockenfrüchte
Zucker

Zielgruppe
Schüler/innen Grundschule
Schüler/innen Sek. 1
Schüler/innen Sek. 2
Studierende

Veranstalter
Gastronomischer Betrieb
Jugendgruppe
Pfadfinder
Schule/ Fairtrade-School

Veranstaltungsort
Gastronomie
Schule

Kooperationspartner
Gastronomischer Betrieb
Jugendgruppe
Kirchengruppe
Pfadfinder/innen
Schule
Supermarkt
Weltladen

Budget

Kosten für Materialien
20€

Sonstige Kosten
10€

Zeitplan

Konzipierung der Aktion
1 Woche

Faire Stadtrallye

Wo gibt es in meiner Stadt Produkte aus Fairem Handel? Und woran sind sie zu erkennen? Diese Frage hat sich u.a. die siebte Klasse der...

Details

Fair Flowers

Wanderausstellung zum Thema fair gehandelte Blumen

Details