Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Fair Play-Sportturnier

Ein Fußball-, Basketball-, Handball- oder Volleyballspiel oder -turnier mit fair gehandelten Bällen kann mit überschaubarem Aufwand organisiert werden. Dazu können dann gesunde Sportlernahrung aus fair gehandelten Schokoriegeln, Bananen oder Orangensaft angeboten werden. Neben dem Spaß gibt es Hintergrundinfos zur Herstellung von Sportbällen - und in der Pause vielleicht einen eigenen Fußballnäh-Workshop.
Aktionsbeschreibung

Wichtig ist eine detaillierte Turnierplanung. Zu klären sind Anzahl der beteiligten Mannschaften und der Spieler. Vielleicht reicht aber auch schon ein Spiel gegen die Nachbarklasse oder den befreundeten Jugendclub. Ort, Zeitrahmen, Altersgruppen, Spielregeln müssen bekannt gegeben werden. Mit Plakaten und Handzetteln kann Werbung für das Event gemacht werden.

Besonders gut besucht wird das Spiel oder das Turnier, wenn es ein attraktives Rahmenprogramm mit Musik, einem Master of Ceremony, Siegerehrung, Gewinnen, Verkaufsständen mit fairen Produkten, eventuell einer prominenten Schirmherrin oder Schirrmherrn etc. gibt.

Das Finden eines geeigneten Ortes, ob in der Sporthalle, auf der grünen Wiese oder dem Marktplatz, ist nicht immer einfach. Wenn Ort und Zeit feststehen, kann man Freund/innen, Familie, Mitschüler, Lehrer, Dozenten etc. zu dem Spiel einladen.

Je nach Ort müssen Spielfeld und Tore bzw. Netze selbst aufgebaut werden. Fair gehandelte Sportbälle kann man zum Beispiel im Weltladen kaufen. Weitere Einkaufsmöglichkeiten finden sich in den Links zu diesem Eintrag. Zusätzlich werden Schiedsrichter, Pfeifen, rote und gelbe Karten, eine Anzeigetafel, Siegerurkunden, Gewinne aus Fairem Handel und faire Sportlernahrung benötigt.

Jede Menge Infos zu fair gehandelten Bällen gibt es z. B. bei der GEPA oder bei TransFair. Dort findet man Hintergrundinfos sowie Tipps und Vorschläge, was sich rund um die faire Kugel an Aktionen machen lässt.

Das Entwicklungspolitische Informationszentrum (EPIZ) Göttingen hat es zur Fairen Woche 2017 vorgemacht: Gespielt wurde mit fair gehandelten Bällen von Bad Boyz Ballfabrik und Robert Weber referierte mit anschließender Diskussion über Spielbälle aus Fairem Handel. Darüber hinaus konnten die Organisator*innen den Oberbürgermeister für eine Schirmherrschaft gewinnen.

Die Veranstaltung ist für bis zu 100 Teilnehmer geeignet.

Informationen bereitgestellt von

Entwicklungspolitisches Informationszentrum (EPIZ) Göttingen
Anja Belz
belz@epiz-goettingen.de
Telefon: 0551 487141

www.epiz-goettingen.de

ID 267

Fakten

Veranstaltungstyp
Aktion mit Politiker/innen
Faire Wette
Fußballspiel

Produktyp
Bälle
Bananen
sonstige Süßwaren

Zielgruppe
Erwachsene
Jugendliche
Politiker/innen (kommunal)
Schüler/innen Sek. 1
Schüler/innen Sek. 2
Studierende

Veranstalter
Fair-Handels-Gruppe
Kommune/ Fairtrade- Town
Pfadfinder
Schule/ Fairtrade-School
Sportverein

Veranstaltungsort
Sportplatz/ - halle

Kooperationspartner
Fair-Handels-Gruppe
Jugendgruppe
Kommune
Pfadfinder/innen
Schule
Sportverein

Budget

Kosten für Verpflegung
100€

Kosten für Materialien
100€

Zeitplan

Konzipierung der Aktion
3 Monate

Kindergottesdienst zu Bananen

Die Aktion "weltweit wichteln" hat einen Kindergottesdienstentwurf zum Thema Faire Bananen herausgebracht und ein dazu passendes...

Details

Fair Flowers

Wanderausstellung zum Thema fair gehandelte Blumen

Details