Faire Woche Aktionsidee | Aktionsdatenbank | Mitmachen | Faire Woche

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies sowie zu Ihrem Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Carrotmob im Weltladen

Ein Carrotmob ist eine innovative Aktionsidee zum Klimaschutz. Möglichst viele Leute sollen an einem bestimmten Tag in einem Laden (= Weltladen) einkaufen. Der Weltladen verpflichtet sich vorher, einen Teil seines Tagesgewinns in Klimaschutzmaßnahmen zu investieren.
Aktionsbeschreibung

Die Aktion eignet sich besonders für die Zusammenarbeit mit Jugendlichen. Diese sollen in Zusammenarbeit mit dem Weltladen die Aktion planen und durchführen. In diesem Zusammenhang setzen sie sich intensiv mit der Herausforderung des Klimawandels und mit dem Fairen Handel auseinander. Darüber hinaus lernen sie, eine große Aktion zu organisieren und durchzuführen und machen die Erfahrung, dass ihr Einsatz etwas bewirken kann.
Wenn der Weltladen eine Jugendgruppe gefunden hat, die einen Carrotmob im Weltladen durchführen möchte, werden Aufgaben verteilt, wobei die meisten Aufgaben von den Jugendlichen bearbeitet werden sollen. Dazu gehören u.a. die Werbung für den Aktionstag, die Gestaltung des Rahmenprogramms, Pressearbeit, die Auswahl der Klimaschutzmaßnahme, in die das erwirtschaftete Geld investiert werden soll, ... Der Weltladen erfährt durch diese Aktion eine große Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit und präsentiert sich den Jugendlichen als innovativer und attraktiver Ort, der Engagement möglich macht.

Herausforderung

Die größte Herausforderung besteht darin, eine Jugendgruppe/Schulklasse zu finden, die bereit ist, sich über einen Zeitraum von 2-3 Monaten mit dem Thema zu beschäftigen und den Carrotmob vorzubereiten. deswegen ist ein langer Vorlauf wichtig, um die Aktion in den Lehrplan/Jahresplan einzubauen. Auf der anderen Seite sind viele Lehrer/innen dankbar für die gut ausgearbeitete Aktionsidee und die vorhandenen Unterrichtsmaterialien.

Anzahl der benötigten Personen

Zur Vorbereitung werden ca. 30 Personen für ca. 500 Stunden benötigt. Zur Durchführung der Veranstaltung inkl. Auf- und Abbau werden 40 Personen für ca. 200 Stunden benötigt.

Die Veranstaltung ist für bis zu 200 Teilnehmer geeignet.

Informationen bereitgestellt von

Christoph Albuschkat
Weltladen-Dachverband e.V.
E-Mail: c.albuschkat (at) weltladen.de

Auf Anfrage ist ein animierter Leitfaden (30 MB) zur Vorbereitung eines Carrotmobs erhältlich; unter "Downloads" verlinkt ist nur ein pdf.

ID 390

Fakten

Veranstaltungstyp
Fairer Brunch
Faires Frühstück
Fairtrade-School
Fairtrade-Town
Fairtrade-University
Fest
Kaffeeaktion (Rösten, Parcours, Verkostung, ...)
Kochshow
Modenschau
Musikveranstaltung
Podiumsdiskussion
politische Aktion
Produktverkostung
Quiz
Schaufensterdeko
Soziale Medien

Produktyp
Alle

Zielgruppe
Erwachsene
Jugendliche
Kund/innen
Multiplikator/innen
Politiker/innen (kommunal)
Schüler/innen Sek. 2
Studierende

Veranstalter
Jugendgruppe
Kirchengruppe
Kommune/ Fairtrade- Town
Pfadfinder
Schule/ Fairtrade-School
Sportverein
Umweltgruppe
Universität/ - Fairtrade-University
Weltladen

Veranstaltungsort
Weltladen

Kooperationspartner
Bioladen
Fair-Handels-Gruppe
Frauengruppe
Gastronomischer Betrieb
Jugendgruppe
Kirchengruppe
Kommune
Pfadfinder/innen
Schule
Sportverein
Umweltgruppe
Verbraucherorganisation
Weltladen

Budget

Kosten für Verpflegung
50 Euro

Kosten für Referent/innen
evtl. 500 Euro für Energieberater/in, gfs. pro bono

Kosten für Dekoration
50 Euro

Kosten für Materialien
100 Euro für Karottenkostüme, Baumwolltaschen, ...

Zeitplan

Konzipierung der Aktion
6 Monate vorher

Beginn Werbung
1 Monat vorher

Einladung Presse
1 Woche vorher

Gospelday 2019

Am 21. September 2019 findet der 7. bundesweite Gospelday statt. Mit dem Choraktionstag setzen tausende Sängerinnen und Sänger in ganz...

Details

Make IT fair

Der wachsende Rohstoffhunger der Elektroindustrie und Menschenrechtsverletzungen in der Zulieferkette sind Anlass, nach Ansätzen für eine...

Details