Um unsere Website optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies sowie zu Ihrem Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aktionen mit Abstand

Aktionsideen zur Fairen Woche finden Sie in unserer Aktionsdatenbank und im Aktionsleitfaden zur Fairen Woche 2020.

Zudem haben wir einige Aktionsvorschläge erarbeitet, die Sie trotz Abstandsregeln und Hygienevorschriften leicht umsetzen können.

Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden

Aktionsvorschläge

Fairtrade-Towns leisten einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen – der Sustainable Development Goals (kurz SDGs). Im Rahmen der Fairen Woche möchten wir lokale Akteure – etwa Kommunalverwaltungen, Vereine, Schulen, Weltläden u.v.m. – in den Fokus rücken und die großartige Arbeit vor Ort zur Erreichung dieser Ziele sichtbar machen.

Die Idee: Zur Fairen Woche 2020 dreht sich alles um einen nachhaltigen Lebensstil und ein gutes Leben für alle. Dabei zeigen lokale Engagierte in Fairtrade-Towns ihren Beitrag bei Rallyes durch ihre Stadt und laden Interessierte ein, mit dem Fahrrad oder zu Fuß auf Entdeckungstour zu gehen – in kleinen Gruppen, im engeren Familienkreis oder allein. In Fairtrade-Towns fördern Fairtrade-Schools, Fairtrade-Universities, Weltläden, Cafés und Geschäfte so wie viele weitere Akteur*innen mit ihrem Engagement den Fairen Handel und zeigen, dass ein nachhaltiger Lebensstil möglich ist.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann nutzen Sie unsere Vorlage für einen Rallye-Pass, die Sie individuell für Ihre Stadt abwandeln können.

Schritt für Schritt zu Ihrer Stadtrallye:

  1. Ansprache von lokalen Akteuren für die Teilnahme an der Stadtrallye und Abstimmung der Stationen.
  2. Erarbeitung einer persönlichen Version mit einer/einem Grafiker*in oder Nutzung der reduzierten Version als PDF. Beide Versionen finden Sie im Aktionsordner
  3. Planung von Presse- und Fototerminen mit den Bürgermeister*innen, um die Stadtrallye anzukündigen.
  4. Lassen Sie Ihre Version der Stadtrallye drucken bzw. bieten Sie diese auf Ihrer Website oder auf der Seite Ihrer Fairtrade-Town im Städteverzeichnis zum Selbstdruck an.
  5. Bestellung weiterer Materialien für die Dekoration und Ankündigung der Stadtrallye; verteilen Sie diese an teilnehmende Akteure.
  6. Bewerbung der Stadtrallye

Wie können Sie die Stadtrallye bewerben?

  1. Tragen Sie die Stadtrallye in den Kalender der Fairen Woche ein. 
  2. Kündigen Sie die Stadtrallye auf verschiedenen Kommunikationskanälen an und nutzen Sie die Hashtags #FairtradeTown #FairHandeln [#IhrStadtname] auf Facebook, Instagram oder Twitter.
  3. Bieten Sie Stadtmagazinen Ihre Rallye als Veranstaltungstipp an.
  4. Platzieren Sie ca. vier Wochen vorher Ankündigungsplakate und die ausgedruckte Stadtrallye an jeder Station. Die Freifläche im Plakat können Sie individuell beschriften.
  5. Verschicken Sie ca. fünf Tage vorher eine Presseeinladung zum Presse-/Fototermin mit der (Ober-)Bürgermeisterin/dem (Ober-)Bürgermeister zum Start der Stadtrallye. Diese finden Sie Ende Juli im Aktionsordner
  6. Nutzen Sie unsere kostenlosen Materialien für die Rallye im Aktionsordner und in unserer Mediathek zu den SDGs

Weitere Informationen finden Sie bald auf den Kampagnenseiten von Fairtrade Deutschland. Ergänzende Materialien zu Fairtrade und den SDGs, die Sie im Rahmen der Stadtrallye einsetzen können, finden Sie auf der Website von Fairtrade Deutschland und bei den Materialien zur Fairen Woche 2020

Der Weltladen-Dachverband bietet zur Fairen Woche die Fair Challenge an, mit der Jugendliche und junge Erwachsene den Fairen Handel mit Smartphone & Co. entdecken können. Wer sich zur Challenge anmeldet, bekommt vom 14. bis zum 25. September fünf Challenges auf ihr*sein Smartphone geschickt, die bis zum 30. September zu bewältigen sind. Teilnehmen können Personen zwischen 15 und 25 Jahren, entweder alleine bzw. zusammen mit den zwei besten Freund*innen oder als Gruppe/Schulklasse. Zu gewinnen gibt es attraktive Preise wie z.B. Kinogutscheine oder DB-Reisegutscheine. Alle Informationen (werden in den nächsten Tagen noch ergänzt) und Anmeldung finden Sie auf dem Blog der Fairen Woche. Dort finden Sie auch ein Plakat zum Herunterladen, das Sie in Schulen, Uni und anderen Einrichtungen für Jugendliche und junge Erwachsene aufhängen können.

Sind Sie auf der Suche nach einer einfachen, aber effektiven Aktionsform, um auf den Fairen Handel und die Faire Woche 2020 aufmerksam zu machen? Dann können Sie in ihrer Stadt, ihrem Viertel, an Bushaltestellen oder sonstigen Plätzen mit viel Publikumsverkehr Kreides- prüche auf den Boden schreiben. Da diese beim nächsten Regen wieder weg sind, müssen Sie sich um die Legalität dieser Aktion keine Sorgen machen.

Die Sprüche sollen zum Nachdenken anregen und Aufmerksamkeit erzeugen.

Und so geht's:

  1. Besorgen Sie sich normale Straßenkreide (gibt es im Spielwarenladen und in manchen Drogerien).
  2. Überlegen Sie sich schöne Sprüche rund um den Fairen Handel und das Gute Leben – Beispiele finden Sie unten.
  3. Ziehen Sie los (alleine oder in kleinen Gruppen mit Abstand) und schreiben Sie Ihre Sprüche auf die Straße (am besten abends, wenn es nicht regnen soll, dann sehen die Leute die Sprüche gleich am nächsten Morgen).

Ideen für Kreidesprüche:

  • Fair statt mehr
  • Fairer Handel – für ein gutes Leben für alle!
  • #fairhandeln
  • Fair gibt’s im Weltladen
  • Was ist für dich ein gutes Leben?
  • Fair für dich, für mich – für alle!
  • Probier's mal fair!
  • #lieferkettengesetz
  • Kooperation statt Konkurrenz
  • Nutzen statt besitzen
  • Mensch und Umwelt vor Profit

Eine andere Möglichkeit ist, Fußstapfen in den Weltladen oder zu anderen Geschäften, die fair und nachhaltig sind, zu malen. Nutzen Sie unsere Vorlage - oder Sie nehmen einfach Ihren Schuh!

Machen Sie Fotos von Ihren Sprüchen und posten Sie diese in den Sozialen Medien mit dem #fairhandeln und taggen Sie die Faire Woche (@fairewoche), so dass wir von der Aktion erfahren.

Aktionsidee "Sag es mit Kreide..." als Download
 

Etwas mehr Zeit braucht man für das Kreuzworträtsel mit Fragen rund um den Fairen Handel. Dieses können Sie ausgedruckt Ihren Kund*innen oder interessierten Personen beim nächsten Besuch im Weltladen oder bei Aktionen mitgeben. Sie können es zu Hause lösen und während der Fairen Woche wieder im Laden abgege- ben. Stimmt das Lösungswort? Dann erhalten die fleißigen Rätsler*innen einen kleinen Preis, den Sie festlegen können.

Und so geht's:

  1. Nutzen Sie die Kreuzworträtselvorlage Download
  2. Ergänzen Sie die Adresse des Ladens, wo das Rätsel abgegeben werden kann.
  3. Drucken Sie das Rätsel aus und verteilen es an ihre Kund*innen und, interessierte Personen. Sie können es auch per E-Mail über einen Newsletter versenden.
  4. Ihre Kund*innen füllen das Rätsel aus - ob zu Hause oder direkt vor Ort - und bringen es beim nächsten Einkauf wieder mit.
  5. Wenn das Lösungswort stimmt, erhalten sie eine kleine faire Leckerei.

Denken Sie daran, Stifte bereit zu halten, falls die Kund*innen es direkt ausfüllen möchten. Halten Sie auch die Antworten bzw. Hintergrundinformationen parat, falls es zu Rückfragen kommt.

Die Challenge "Fair gegen unfair" ist eine Aktionsidee für alle, die immer schon mal Lust hatten, eine eigene Online-Challenge ins Leben zu rufen. Zur diesjährigen Fairen Woche gibt es die Gelegenheit - und noch dazu eine Challenge mit Sinn!

Jeden Tag verwenden wir Lebensmittel oder andere Gebrauchsgegenstände, ohne uns Gedanken darüber zu machen, unter welchen Bedingungen sie hergestellt worden sind und woher sie kommen. Das wollen wir mit dieser Challenge ändern.

Und so geht’s:

  1. Überlegen Sie, welches Produkt Sie zukünftig lieber fair gehandelt genießen möchten (Zucker, Schokolade, Kaffee, Gewürze, Tee, Milch, T-Shirt, …)
  2. Zeigen Sie in einem kleinen Video, wie Sie das konventionelle Produkt gegen das Faire austauschen.
  3. Berichten Sie darin, warum Sie in Zukunft den Fairen Handel unterstützen (Einhaltung von Menschenrechten, Beitrag zu gutem Leben für alle, schmeckt besser, keine Kinderarbeit …)
  4. Nominieren Sie drei Freund*innen, es Ihnen gleichzutun und Ihnen das Beweisvideo innerhalb von 24 Stunden zu schicken. Falls sie das nicht tun, müssen sie Ihnen z.B. eine Tafel fair gehandelte Schoki schenken.

Die Challenge können Sie über einen Messenger-Dienst (WhatsApp, Telegram, Threema…) oder andere Soziale Medien (Facebook, Instagram, Youtube …) verbreiten. Nutzen Sie dabei gerne noch den #fairhandeln und taggen die Faire Woche (@fairewoche), so dass wir von Ihrer Aktion erfahren.

Aktionsidee "Online-Challenge" als Download

Ein attraktiv gestaltetes Schaufenster bietet die Chance, Menschen auf das eigene Geschäft aufmerksam zu machen und bestenfalls zum Eintreten zu bewegen – gerade auch Menschen, die den Laden vielleicht noch nicht kennen. Wie wär’s mal mit einem Schaufenster, das Ihre Kund*innen mitgestalten können?

Die Idee:

Sie hängen ein großes, leeres Blatt Papier ins Schaufenster mit der Überschrift „Was brauche ich für ein gutes Leben?“ Mit einem zusätzlichen Hinweis im Schaufenster – z.B. auf dem Ankündigungsplakat der Fairen Woche – oder mit einer direkten Ansprache Ihrer Kund*innen laden Sie diese ein, ihre Gedanken dazu auf Kärtchen zu notieren, die anschließend auf das Plakat geklebt werden.

Sie benötigen:

  • Einen Bogen großes Papier, z.B. Pinnwandpapier, das u.a. bei memo.de in der Größe 118 x 140 cm erhältlich ist
  • Eine Möglichkeit, das Plakat im Schaufenster zu befestigen, so dass es glatt hängt und gut von außen sichtbar ist.
  • Moderationskärtchen und dicke Stifte
  • Klebeband

So wird’s gemacht:

  • Schreiben Sie die Frage "Was brauche ich für ein gutes Leben?" groß auf das Blatt Papier, so dass sie von außen gut lesbar ist. Sie können die Frage als Überschrift ganz oben schreiben – interessanter wird es vielleicht, wenn Sie sie in die Mitte des Papiers schreiben, so dass sich anschließend wie in einer Mind Map verschiedene Gedankenstränge entwickeln können.
  • Hängen Sie das Papier ins Schaufenster. Achten Sie darauf, dass es leicht zugänglich ist, damit Sie die ausgefüllten Kärtchen laufend hinzufügen können.
  • Halten Sie Moderationskärtchen und Stifte bereit. Sprechen Sie Ihre Kundschaft auf das Plakat an und animieren Sie sie, ihre Gedanken zu notieren. Fragen Sie zur Sicherheit, ob sie damit einverstanden sind, dass die Karte auf das Plakat im Schaufenster geklebt wird; der Name sollte nicht mit auf die Karte geschrieben werden. Faustregel: Damit ein Moderationskärt- chen gut lesbar ist, sollte es mit max. sieben Worten in max. drei Zeilen beschriftet sein. Und achten Sie auf einen guten Kontrast von Stift- und Kärtchenfarbe.
  • Den Kund*innen können Sie als Dankeschön eine Kleinigkeit anbieten, z.B. ein faires Getränk oder ein Stückchen Schokolade.
  • Kleben Sie die Karte(n) auf das Plakat, so dass sie gut von außen zu lesen sind.

Passend dazu stellen wir Ihnen Portraits von Handelspartnern zur Schaufestergestaltung zur Verfügung (unten auf der Seite), die ihre Sicht zum guten Leben formuliert haben. Dazu können Sie die entsprechenden Produkte der Handelspartner dekorieren.

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen bei der Gestaltung Ihres Schaufensters und sind sicher, dass Sie damit auf reges Interesse stoßen und vielleicht kontroverse Diskussionen auslösen. Wir sind gespannt - posten Sie Bilder Ihres Schaufensters unter #fairhandeln und taggen Sie die Faire Woche (@fairewoche), so dass wir von der Aktion erfahren.

Aktionsidee "Schaufenster zum Mitgestalten" als Download
 

Faire Woche 2020: Machen Sie mit!

Sie möchten eine Veranstaltung zur Fairen Woche 2020 organisieren? Wir unterstützen Sie mit Aktionsideen und vielen Tipps für Ihre Veranstaltung!

Zur Aktionsdatenbank

Tipps für Ihre Veranstaltung

Materialien zur Fairen Woche

Sie haben bereits eine Veranstaltung zur Fairen Woche 2020 geplant? Ab Juni können Sie Ihre Aktion in den Veranstaltungskalender eintragen!