Um unsere Website optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies sowie zu Ihrem Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zurück zur Übersicht

Es funkt im Colombipark

Bei Facebook teilen
Veranstaltung drucken
 
Einzelveranstaltungen bei der Auftaktveranstaltung
"Es funkt im Colombipark"
zu den Eine Welt Tagen mit Fairer Woche 2021


→ 14:20 Uhr: öko-regio-fair: Wie geht das bei Produkten des Fairen Handels - zum Beispiel beim Kaffee?
"Zukunft fair gestalten – #fairhandeln für Menschenrechte weltweit" ist das Motto der diesjährigen Fairen Woche. In Kurzgesprächen über den Fairer Handel werden dessen Beitrag zu menschenwürdigen Arbeitsbedingungen und zum nachhaltigem Wirtschaften in den Blick genommen.
Wie kann global eine menschenwürdige und zukunftsfähige Wirtschaft gestaltet werden? Wie kann der Faire Handel durch den Aufbau nachhaltiger Strukturen zu menschenwürdigen Arbeitsbedingungen beitragen? Wie können in der gesamten Produktionskette öko-regio-faire Aspekte berücksichtigt werden? Was kann durch eine solidarische und nachhaltige Wirtschafts- und Produktionsweise gegen die Auswirkungen des Klimawandels erreicht werden?
Durch Klimaveränderungen sind die Möglichkeiten, Produkte für den regionalen Markt aber auch für den globalen des Fairen Handels anzubauen, bedroht. Die Kaffeeproduktion ist hierfür ein gutes Beispiel. Für Kaffees aus Arabica-Bohnen ist es bereits vielerorts zu heiß. Der Kaffeeanbau muss in immer höher gelegene oder völlig neue Gebiete ausweichen oder durch Robusta-Bohnen ersetzt werden. Was bedeuten diese Veränderungen für die Zusammenarbeit im Rahmen solidarischer Wirtschaftsweisen zwischen dem Globalen Süden und dem Globalen Norden.
Am Beispiel des Freiburger Stadt- und Partnerschafts-Kaffee FREINICA werden diese Fragen in Interviews mit Vertreter*innen der Freiburger Weltläden und des Städtepartnerschaftsvereins Wiwilí - Freiburg erörtert. Hierbei steht die Situation der Kleinbäuer*innen, die in Wiwilí, der Partnerstadt Freiburgs, in der Kooperative La Providencia zusammenarbeiten - oder in der Kooperative Cosatin / Tierra Nueva aus der Region Boaco im Mittelpunkt. In den Redebeiträgen wird nicht nur auf die zwanzigjährige Praxis des Freiburger Stadt- und Partnerschaftskaffees als "lokal denken – global handeln"-Projekt zurückgeblickt, sondern auch über Perspektiven für die Zukunft gesprochen.
Veranstalter: Eine Welt Forum Freiburg in Kooperation mit den Freiburger Weltläden Herdern, Gerberau und Littenweiler sowie dem Städtepartnerschaftsverein Wiwilí - Freburg
Ort: Bühne im Colombipark


→ 15 Uhr: Schon gewusst? Schaut hinter die Kulissen. Konsumkritische Stadtführung mit kauFRausch
Du möchtest Freiburg mal aus einer anderen Perspektive kennenlernen? Auf dem alternativen kauFRausch Stadtrundgang führen wir vor Augen, was unser Lebensstil mit globalen Themen wie Klimawandel, Biodiversitätsverlust und sozialer Ungerechtigkeit zu tun hat. Und wir zeigen Alternativen auf, die für jede und jeden im Alltag machbar sind. Was braucht es, damit alle an der Umsetzung teilhaben können? Der Rundgang führt uns zu Orten des Wandels in Freiburg, die Impulse für eine nachhaltige Zukunft zeigen.
Veranstalter: kauFRausch e.V.
Anmeldung: post@kaufrausch-freiburg.de
Treffpunkt: vor der Wiese mit der Bühne im Colombipark um 15 Uhr




→ 15:30 Uhr: Kleiner Stadtrundgang auf kolonialer Spurensuche
Ob in der Forschung, in Ausstellungen und Völkerschauen, auf Tagungen oder in Kolonialwarenläden - und sogar im Colombischlössle: Über Jahrzehnte fanden in Freiburg koloniale Aktivitäten statt. Der Audioguide von freiburg-postkolonial.de führt an Freiburger Orte dieser Geschehen und wirft Schlaglichter auf die Frage, wie der Kolonialismus auf das Denken in dieser Stadt gewirkt hat. Und was hat der Colombipark mit Kolonialismus zu tun? Ein kleiner Stadtrundgang präsentiert den Audioguide an drei Stationen.
Veranstalter: iz3w und freiburg-postkolonial
Anmeldung: redaktion@iz3w.org
Start: vor der Wiese mit der Bühne im Colombipark um 15:30 Uhr


→ 15:30-17:45 Uhr: Offene Gesprächskreise des Bündnisses "Platz für Sorge Freiburg"
Wir diskutieren über einige der vielfältigen Bereiche von Care-Arbeit und überlegen welche Utopien wir für ein Gutes Leben für alle brauchen. Die Themen der Gesprächskreise:
• Beziehungen sorgsam gestalten
Ein persönlicher und politischer Austausch über vielfältige Beziehungsarbeit, ob zu Liebespartner*innen oder Freund*innen, und der Frage, welche gesellschaftlichen Rahmenbedingungen wir für ein sorgsames Miteinander brauchen.
• Was Kinder brauchen
Wer wüsste das besser als Kinder, Eltern, Hebammen, Erzieher*innen, Großeltern, Lehrer*innen? In einer Zeitreise träumen wir uns unsere Wunschwelt für Kinder und erkunden Wege dorthin.
• Solidarische und ganzheitliche Gesundheitsversorgung
In der Gesprächsrunde wollen wir unsere eigenen Erfahrungen nutzen, um uns darüber auszutauschen, wie ein solidarisches Gesundheitswesen aussehen kann und welche guten Ansätze schon jetzt bestehen.
• Sorge für's Klima
In einem gemeinsamen Austausch diskutieren wir, welche persönlichen und politischen Ansatzpunkte es bereits gibt, um einen wirksamen Klimaschutz umzusetzen. Warum diese nicht ausreichend realisiert werden und wo wir diese noch verbessern können und müssen.
Veranstalter: Bündnis "Platz für Sorge Freiburg"
Ort: Bühne im Colombipark


→ 16 Uhr: Audioguide "OUR STORIES – Orte der Vielfalt"
In 12 Hörstationen erzählen "Freiburgerinnen aus aller Welt" Geschichten über Ihre (Wahl-) Heimat Freiburg. Die internationale Frauengruppe produzierte zum Stadtjubiläum 900 Jahre Freiburg einen mehrsprachigen Audioguide mit autobiographischen Geschichten. Sie zeigen das multikulturelle Zusammenleben in Freiburg und machen Orte des Erinnerns hörbar. Vielfältige Hörgeschichten erzählen von den unterschiedlichen Erinnerungen, Wünschen und Hoffnungen der Erzählerinnen und thematisieren dabei Lebensfragen auf höchst abwechslungsreiche Art und Weise.
Beatriz Diaz und Natalja Althauser begleiten den Hörspaziergang.
Veranstalter: Kommunikation & Medien e.V.
Start: vor der Wiese mit der Bühne im Colombipark um 16 Uhr
Anmeldung: schumacher@kommunikation-und-medien.de


→ 18 Uhr: Panel - Kalk, Ton und Mondlandschaften: Was hat die Bauindustrie mit der Klimakrise zu tun? Und die Klimakrise mit dem kolonialen Erbe?
Die Zementproduktion ist für acht Prozent der jährlichen CO2-Emissionen verantwortlich. Die weltweite Nummer zwei auf dem Zementmarkt, der Konzern HeidelbergCement, ist nach RWE das Unternehmen mit den höchsten Treibhausgasemissionen in Deutschland. Um den begehrten Baustoff herzustellen, wird Kalk, Ton und Energie in großen Mengen benötigt. Ganze Landstriche werden durch den Kalkabbau zu Mondlandschaften.
Im westafrikanischen Togo ist HeidelbergCement der größte ausländische Investor und unterhält drei Tochterfirmen. Doch gegen die Praktiken dieser Konzerne regen sich Kritik und Widerstand: Die togolesische Journalistin Rouby Traoré schildet auf der Paneldiskussion des südnordfunks den fragwürdigen Umgang von HeidelberCement mit der lokalen Bevölkerung. Diese haben durch die Zementwerke zum Teil ihre Lebensgrundlage verloren, weil sie für den Verlust ihres Acker- und Weidelandes nicht ausreichend entschädigt werden. Dazu kommen Berichte über ausbeuterische Bedingungen bei der Arbeit in den Werken, die gefährlich und gesundheitsschädigend sein kann. Die Heidelberger Klimagerechtigkeitsaktivistin Yulika Tsuda setzt diese Praktiken in eine größeren Kontext und erklärt, was der Fall von HeidelbergCement in Togo und die Klimakrise allgemein mit kolonialen Kontinuitäten zu tun haben.
Veranstalter: südnordfunk iz3w und Our Voice (Refugeeredaktion)
Ort: am 10.9. auf der Bühne im Colombipark um 18 Uhr


→ 18-20 Uhr: Live-Sendung - Es funkt im Colombipark
Freiburger Initiativen und Vereine sprechen über Klima-Aktivismus, über Post-Kolonialismus, über Care Arbeit und ein Gutes Leben für alle, über menschenwürdige Arbeitsbedingungen und soziale Bewegungen weltweit. (Liveübertragung bei Radio Dreyeckland) - auch zu hören über den Livestream rdl.de und auf 102,3 MHz
Veranstalter: Radio Dreyeckland und südnordfunk


79098 Freiburg
 

Auftaktveranstaltung
zu den Eine Welt Tagen mit Fairer Woche 2021

Es funkt im Colombipark
Chillen, debattieren, visionieren:
Panels & Gesprächsrunden, HörBar & Stadtführungen mit Ü-Rikscha & Livemusik

Freiburger Initiativen und Vereine sprechen über Klima-Aktivismus, über Post-Kolonialismus,
über Care Arbeit und ein Gutes Leben für alle, über menschenwürdige Arbeitsbedingungen und
soziale Bewegungen weltweit.

Im Rahmen der Eine Welt Tage mit Fairer Woche innerhalb der Baden-Württemberg weiten
Aktion "Meine. Deine. Eine Welt" laden wir ein:
Zum Verweilen und Ausruhen, zum Zuhören und Mitreden.
Am Freitagnachmittag, den 10. September von 14 bis 20 Uhr, im Colombipark.

Ob im gemütlichen Liegestuhl, im Schatten eines alten Kastanienbaumes, auf den Parkbänken
vor den blühenden Staudenbeeten, auf einer Decke auf der Wiese oder auf der Isomatte in einer Strandmuschel – hier finden alle ein Plätzchen.

Programm:

14:00 – 18:00 Uhr: Chillout-Akustik-Lounge des südnordfunk – hier gibt es Unerhörtes aus aller
Welt auf die Ohren! Features, Podasts, Kurzbeiträge von Alaska bis Westsahara

14:30 – 15:30 Uhr: Interviews und Redebeiträge mit den Freiburger Weltläden zur Situation von
Kleinbauernkooperativen und des Fairen Handels sowie zum 20-jährigen Jubiläum des Freiburger
Stadt- und Partnerschaftskaffees "FREINICA"

Stadtrundgänge - Start jeweils im Colombi-Park
• 15:00 Uhr: Konsumkritische Stadtführung mit kauFRausch
• 15:30 Uhr: Audioguide postkoloniale Spurensuche in Freiburg mit dem iz3w
• 16:00 Uhr: Audioguide "Our Stories" der Freiburgerinnen aus aller Welt

15:30 - 17:30 Uhr: offene Gesprächskreise des Bündnis "Platz für Sorge Freiburg"
Wir diskutieren über einige der vielfältigen Bereiche von Care-Arbeit und überlegen welche Utopien wir für ein Gutes Leben für alle brauchen. Die Themen der Gesprächskreise sind:
►Beziehungen sorgsam gestalten
Ein persönlicher und politischer Austausch über vielfältige Beziehungsarbeit, ob zu Liebespartner*innen oder Freund*innen, und der Frage, welche gesellschaftlichen Rahmenbedingungen wir für ein sorgsames
Miteinander brauchen.
► Was Kinder brauchen
Wer wüsste das besser als Kinder, Eltern, Hebammen, Erzieher*innen, Großeltern, Lehrer*innen? In einer Zeitreise träumen wir uns unsere Wunschwelt für Kinder und erkunden Wege dorthin.
► Solidarische und ganzheitliche Gesundheitsversorgung
In der Gesprächsrunde wollen wir unsere eigenen Erfahrungen nutzen, um uns darüber auszutauschen, wie ein solidarisches Gesundheitswesen aussehen kann und welche guten Ansätze schon jetzt bestehen.
► Sorge für's Klima
In einem gemeinsamen Austausch diskutieren wir, welche persönlichen und politischen Ansatzpunkte es bereits gibt, um einen wirksamen Klimaschutz umzusetzen. Warum diese nicht ausreichend realisiert werden und wo wir diese noch verbessern können und müssen.

17:30 - 18:00 Uhr Live-Musik mit Dara & Band

18:00 - 20:00 Uhr Live-Übertragung mit der neuen Übertragungs-Rikscha von Radio Dreyeckland

18:00 - 19:30 Uhr: Panel über den Zusammenhang von Klimakrise und Kolonialismus
am Beispiel von HeidelbergCement – mit geladenen Gästen
Moderation: Lisa Westhäuser (südnordfunk) und Rufine Songue (Our Voice)

19:30 - 20:00 Uhr: Abschlussrunde: zusammenfassende Ergebnisse aus den Gesprächskreisen & zweite Runde Interviews zur Situation von Kleinbauernkooperativen im Fairen Handel

Kinderbetreuung zwischen 15 Uhr und 19 Uhr |
Musikalische Beiträge ergänzen das Programm

Weitere Infos zum Programm stehen zeitnah online auf iz3w.org & ewf-freiburg.de

3G: Kommt genesen, getestet oder geimpft. An den Stadtrundgängen, den Gesprächskreisen und am Panel kann nur unter Einhaltung der 3G-Regelung teilgenommen werden. Das Hygienekonzept vor Ort und die aktuell gültigen Corona-Regelungen bitte beachten.

Veranstalter:innen: südnordfunk, Eine Welt Forum Freiburg & Platz für Sorge Freiburg
in Kooperation mit: Radio Dreyeckland, Our Voice – Colourful Culture, iz3w – Medien für
Unerhörtes & freiburg- postkolonial, FAIRBurg, Freiburgerinnen aus aller Welt – Kommunikation und Medien e.V., kauFRausch, Süd-Nord-Forum Freiburg, Allerwelt-Schachtel, Salzladen - ökumenische Sozial- und Kulturinitiative Littenweiler, Freiburger Weltläden Gerberau, Herdern und Littenweiler, Städtepartnerschaftsverein Freiburg - Wiwilí & der Stadt Freiburg

Die Auftaktveranstaltung zu den Eine Welt Tagen mit Fairer Woche 2021 findet in Kooperation mit der Stadt Freiburg und im Rahmen der Baden-Württemberg weiten Aktionstage Meine. Deine. Eine Welt. statt, einer Initiative der SEZ
– Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg und von Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt.

Kategorien: Aktion zu den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit, Aktion zu den UN-Nachhaltigkeitszielen (SDGs), Aktion zum Lieferkettengesetz, Aktion zur Woche des bürgerschaftlichen Engagements, Fest/ Festival, Informationsstand, Sonstige, Stadtrallye Zukunft fair gestalten, Vortrag/ Podiumsdiskussion

Veranstaltungsort:
Colombipark
Rotteckring 5
79098 Freiburg
Kontaktinformationen:
Eine Welt Forum Freiburg e.V.
www.ewf-freiburg.de
Termine:
10.09.2021, 14:00 bis 20:00 Uhr