Zurück zur Übersicht

"Made in Bangladesh" - Filmabend in Köln

Bei Facebook teilen
Veranstaltung drucken
 
Filmbeginn: 19:30 Uhr
50823 Köln
 

Kurz vor Beginn der Fairen Woche laden die Jugend- und Hochschulgruppe Amnesty International Köln, die Kampagne für saubere Kleidung und FEMNET zum Filmabend ein! Bei Popcorn und Wohnzimmeratmosphäre wird der Spielfilm “Made in Bangladesh” auf die Leinwand gebracht. Bei einem anschließendem Reality-Check wird aufgezeigt, inwiefern Film und Realität übereinstimmen. Dazu werden Fotos aus der realen Textilindustrie, den Lebensbedingungen und der Gewerkschaftsarbeit vor Ort gezeigt. Zudem besteht die Möglichkeit, mit Sina Marx von der Kampagne für Saubere Kleidung und Ruth Helmingdirks von FEMNET über persönliche Erfahrungen in Bangladesch zu sprechen.

Worum geht es in dem Film?
Die 23-jährige Shimu arbeitet in einer Textilfabrik in Dhaka, der Hauptstadt Bangladeschs. Aus Protest gegen die ausbeuterischen Arbeitsbedingungen beschließt sie gemeinsam mit ihren Kolleginnen, eine Gewerkschaft zu gründen. Trotz der Drohungen der Fabrikleitung und gegen den wachsenden Druck ihres Ehemannes ist sie bereit, den Kampf um ihre Rechte aufzunehmen. (EZEF)

Die Veranstaltung ist kostenfrei, für Getränke und Popcorn auf Spendenbasis ist gesorgt!

Kategorien: Filmvorführung

Veranstaltungsort:
motoki Wohnzimmer
Stammstraße 32
50823 Köln
Kontaktinformationen:
FEMNET
https://femnet.de/
Termine:
14.09.2022, 19:00 bis 22:00 Uhr

Um unsere Website optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies sowie zu Ihrem Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.