Um unsere Website optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies sowie zu Ihrem Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zurück zur Übersicht

Frauen kümmern sich weltweit – Who cares?

Bei Facebook teilen
Veranstaltung drucken
 
60488 Frankfurt am Main
 

Weltweit sind es primär Frauen, die sich um Kindererziehung, Haushalt, Altenpflege und Krankenversorgung kümmern. In den meisten Fällen tun sie dies unbezahlt im Rahmen ihrer täglichen Hausarbeit. Dies führt zu persönlichen, gesundheitlichen, politischen und wirtschaftlichen Nachteilen. Welche Strukturen finden sich dahinter und wie werden Frauenrechte etwa im fairen Handel gestärkt?

Im Rahmen unserer Veranstaltung diskutieren Manuela Brehmen, Gesundheitswissenschaftlerin und Referentin BüroF, Andrea Gerlach, LandesFrauenRat Hessen, Angelika Grote, Fairtrade Deutschland, Katrin Hechler, Kreisbeigeordnete im Hochtaunuskreis, und Aída Portillo, CLAC, über Mechanismen sowie politische und soziale Forderungen. Moderieren wird Marion Kuchenny.


Wann? Donnerstag, 23. September 2021, 15:00-16:30 Uhr, online

Anmeldung: https://bit.ly/3iIixRa


Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen zur Teilnahme an der Veranstaltung.

__________


Weitere Informationen zu den beteiligten Organisationen/Personen:


Das Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V. (BüroF) ist eine bundesweit einzigartig organisierte Einrichtung. Als überparteiliche und überkonfessionelle Dienstleisterin für hessische Frauen und Frauenverbände, fördert es Demokratie, Gleichberechtigung und Vielfalt.

Als frauenspezifische Bildungseinrichtung ist es wesentliche Aufgabe des Büros, Interesse von Frauen für Politik und öffentliches Leben zu wecken und Frauen auf allen Ebenen stärker in politische Prozesse einzubinden. Bereits bei der Gründung des BüroF im Jahr 1949 war ein wesentliches Ziel, die Gleichberechtigung von Frauen und Männern im demokratischen Staat und der Gesellschaft effektiv umzusetzen und zu erreichen. Die Zusammensetzung des Vorstands ist bis heute überparteilich organisiert. Das BüroF bietet ein abwechslungsreiches Angebot an Vorträgen, Seminaren, Online-Angeboten und Exkursionen für Frauen in Hessen an. Mehr als 200 Präsenz- oder Onlineangebote für Frauen zu gesellschaftspolitischen Themen, zum Themenbereich Frau und Beruf und Perspektiven sowie zu den Themen Integration und Migration werden jedes Jahr durch das BüroF durchgeführt. https://buero-frauenarbeit.de/


Die CLAC (Coordinadora Latinoamericana y del Caribe de Pequeños(as) Productores(as) y Trabajadores(as) de Comercio Justo) ist als Fairtrade-Produzenten-Netzwerk zuständig für Kleinbauernkooperativen in Lateinamerika und der Karibik. 1996 gegründet, vertritt das Netzwerk diese von einem Verwaltungsbüro in El Salvador aus. Zu den Aufgaben gehören Beratungs- und Unterstützungsangebote für die Produzentenorganisationen und die politische Lobbyarbeit in Lateinamerika. www.clac-comerciojusto.org


Fairtrade Deutschland / TransFair e.V. wurde 1992 mit dem Ziel gegründet, benachteiligte Produzentengruppen in Entwicklungsländern zu unterstützen. Als unabhängige Organisation handelt Fairtrade Deutschland nicht selbst mit Waren, sondern setzt sich dafür ein, den Handel mit fair gehandelten Produkten und Rohstoffen zu fördern und mehr Bewusstsein für nachhaltigen Konsum zu erreichen. www.fairtrade-deutschland.de

Fairtrade Deutschland gehört zum internationalen Verbund Fairtrade International e.V., in dem Fairtrade-Organisationen aus 25 Ländern und die drei kontinentalen Produzentennetzwerke zusammengeschlossen sind. Fairtrade International entwickelt die international gültigen Fairtrade-Standards. www.fairtrade.net

Alle beteiligten Akteure entlang der Lieferkette werden regelmäßig von FLOCERT GmbH kontrolliert. Die Gesellschaft arbeitet mit einem unabhängigen und weltweit konsistenten Zertifizierungssystem nach den Anforderungen der Akkreditierungsnorm ISO 17065 (DIN EN 45011). www.flocert.net


Katrin Hechler ist Kreisbeigeordnete und Frauenbeauftragte im Hochtaunuskreis. Sie engagiert sich seit mehr als 20 Jahren als Politikerin für mehr Gerechtigkeit und sozialen Zusammenhalt.


Der LandesFrauenRat Hessen wurde 1952 gegründet und vertritt heute mit rund 45 Mitgliedsverbänden die Interessen von mehr als 1,2 Millionen Frauen in Hessen. Der LFR Hessen leistet überregionale Verbandspolitik und arbeitet unabhängig, überparteilich und überkonfessionell. Der Landesfrauenrat Hessen nimmt die Sprachrohrfunktion der hessischen Frauengruppen und -Verbände nach außen wahr. Er transportiert die frauenpolitische Meinungsbildung in eine Vielzahl von landesweiten Gremien wie z.B. den Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks, die Sachverständigenkommission für Kriminalprävention im Landespräventionsrat und das Europakomitee und nimmt Stellung zu frauenrelevanten Gesetzesvorhaben der Hessischen Landesregierung. Weitere Infos unter: https://lfr-hessen.de/


Rhein.Main.Fair e.V. setzt sich für die Verwirklichung der Agenda 2030 ein, indem der Faire Handel, eine öko-soziale Beschaffung sowie Angebote im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Fairen Metropolregion FrankfurtRheinMain gefördert werden. Weitere Infos unter: https://www.rheinmainfair.org/

__________


Eine gemeinsame Veranstaltung von Fairtrade Deutschland, LandesFrauenRat Hessen und Rhein.Main.Fair e.V.

Die Veranstaltung wird gefördert durch Engagement Global GmbH mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, mit Unterstützung von Fairtrade Deutschland.

Kategorien: Aktion zu den UN-Nachhaltigkeitszielen (SDGs), Online-Aktivität, Veranstaltung mit Produzent*innen/Handelspartnern

Veranstaltungsort:
Online (Zoom)
N/A 0
60488 Frankfurt am Main

Zur Online-Veranstaltung
Kontaktinformationen:
Fairtrade Deutschland, LandesFrauenRat Hessen und Rhein.Main.Fair e.V.
Termine:
23.09.2021, 15:00 bis 16:30 Uhr