Zurück zur Übersicht

Kino-Sondervorstellung "Made in Bangladesh"

Bei Facebook teilen
Veranstaltung drucken
 
45657 Recklinghausen
 

Zu der Sondervorstellung des Spielfilms "Made in Bangladesh" sind Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen der Stadt Recklinghausen eingeladen. Im Anschluss an den Film wird es eine Gesprächsrunde mit Akteuren geben, die sich in dem Bereich auskennen. Darunter eine Vertreterin aus der Bekleidungsindustrie, der SPD-Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe sowie Frau Anne Neumann, Referentin des INKOTA-netzwerk e.V. für Wirtschaft und Menschenrechte, Lieferkette Textilien und Leder.
Der Film erzählt die Geschichte der 23-jährigen Textilarbeiterin Shimu, die in Bangladesch unter ausbeuterischen Bedingungen arbeitet. Doch sie setzt sich zur Wehr, indem sie, zusammen mit ihren Kolleg*innen, eine Gewerkschaft gründet. Daraufhin üben ihr Ehemann und die Fabrikleitung Druck auf sie aus. Aber Shimu lässt sich nicht entmutigen. Bangladesch ist nach China der zweitgrößte Textilexporteur weltweit. In der Textilwirtschaft arbeiten über vier Millionen Menschen – 3,2 Millionen davon sind Frauen. In Bangladesch werden die niedrigsten Löhne weltweit bezahlt.

Kategorien: Filmvorführung, Veranstaltung mit Produzent*innen/Handelspartnern, Veranstaltung von/mit Kitas/Schulen/ Fairtrade Schools, Veranstaltung von/mit Politiker*innen

Veranstaltungsort:
Cineworld Recklinghausen
Kemnastraße 3
45657 Recklinghausen
Kontaktinformationen:
INKOTA-netzwerk e.V.
Maren Sommer
sommer@inkota.de
Telefon: +49 (0)30 420 8202-53
www.inkota.de
Termine:
16.09.2022, 10:00 bis 13:00 Uhr

Um unsere Website optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies sowie zu Ihrem Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.