Veranstaltung | Kalender der Fairen Woche 2019 | Kalender | Faire Woche

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies sowie zu Ihrem Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Zurück zur Übersicht

Gute Arbeit fairbindet! Frauen aus Tunesien berichten von ihrem Kampf für faire Arbeitsbedingungen

68159 Mannheim
 

Referentinnen: Amani Allagui arbeitet seit 2012 als Projektkoordinatorin beim Tunesischen
Forum für wirtschaftliche und soziale Rechte (FTDES). Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht die
Verteidigung der wirtschaftlichen und sozialen Rechte von Arbeitnehmerinnen im Textilsektor.
Houda El Fadhel begann mit 16 Jahren in der Textilindustrie zu arbeiten und ist mittlerweile
Inhaberin einer eigenen Polsterei. 2013 wurde die Fabrik, in der sie lange Jahre gearbeitet hat,
plötzlich ohne Vorankündigung geschlossen – eine Abfindung blieb ihr verwehrt.

Berufsbekleidung ist ein fester Bestandteil unseres Arbeitslebens: Tagtäglich sehen wir
Mitarbeitende von Stadtverwaltungen und Unternehmen in Schutzmontur. Doch was steckt
dahinter? Gefertigt wird sie beispielsweise in Tunesien, wo es vor allem Frauen sind, die in
Nähereien unter katastrophalen Bedingungen schuften müssen. Weltweit arbeiten in der
Textilindustrie bis zu 90 % Frauen und Mädchen. Sklaverei, sexualisierte Gewalt, Diskriminierung
und unbezahlte Überstunden gehören für sie zum Arbeitsalltag.

Wie können die Arbeitsbedingungen in der Berufsbekleidungsindustrie verbessert werden?

Auf Einladung der Frauenrechtsorganisation FEMNET berichten im Rahmen der Fairen Woche
auf einer Rundreise durch Deutschland eine Aktivistin und eine Textilarbeiterin aus Tunesien von ihren Erfahrungen. Sie kämpfen für würdige Arbeit und appellieren an hiesige Beschaffer*innen, beim Einkauf auf Menschenrechte zu achten. Immer mehr Kommunen wollen darauf achten,
dass die Produkte, die sie kaufen, nicht unter menschenunwürdigen Bedingungen produziert
werden und fordern mittlerweile die Einhaltung von sozialen Kriterien und konkrete Nachweise
und Transparenz von den Firmen, welche die Berufsbekleidung liefern. Seien Sie mit dabei, um
gemeinsam über Möglichkeiten zu diskutieren, sich gegen unfaire Arbeitsbedingungen in der
Berufsbekleidungsindustrie einzusetzen!

Veranstalter: FEMNET e.V. in Kooperation mit Stadt Mannheim, Fachbereich Demokratie & Strategie, Fachbereich Internationales, Europa und Protokoll und dem Fachbereich Baurecht. Bauverwaltung.Denkmalschutz. sowie dem Eine-Welt-Forum Mannheim e.V. und den Freunden Arabischer Kunst und Kultur e.V.

Kategorien: Veranstaltung mit Produzent*innengästen/Handelspartnern, Veranstaltung von/mit Politiker*innen, Vortrag/ Podiumsdiskussion, Veranstaltung von/mit Kommunen

Veranstaltungsort:
Universität Mannheim, Raum 008.2
B 6
68159 Mannheim
Kontaktinformationen:
Eine-Welt-Forum Mannheim e.V.
info@eine-welt-forum.de
Telefon: 0621 1814562
www.eine-welt-forum.de