Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

„Klimagerechtigkeit und Transformation“

70173 Stuttgart
 

Podiumsdiskussion „Klimagerechtigkeit und Transformation“ am Freitag, 21. September 2018 um 18:00 Uhr im Rathaus Stuttgart, großer Sitzungssaal, 3. OG

Ulrich Brand, Autor des Buches „Imperiale Lebensweise. Zur Ausbeutung von Mensch und Natur im globalen Kapitalismus“ skizziert den Zusammenhang zwischen Wohlstand und Ressourcenverbrauch des globalen Nordens einerseits und Armut und Ressourcenextraktion im globalen Süden andererseits und die daraus entstehenden multiplen Krisen wie Klimawandel und weltweite Fluchtbewegungen. Bereits seit dem 2. Mai diesen Jahres (Deutscher Erdüberlastungstag) leben wir auf Kosten der Menschen im globalen Süden und der kommenden Generationen.
Wie sich unsere Lebensweise und der Klimawandel für die Kleinbäuer*innen in Peru auswirkt, welche Anpassungsmaßnahmen sie ergreifen und wie sie dabei der Faire Handel unterstützt, davon berichtet Raul Calle Pintado von der Kooperative NORANDINO. Wege zu einer solidarischen
und klimagerechten Lebens- und Wirtschaftsweise diskutieren auf dem Podium im Anschluss an diese Kurzvorträge:

Peter Pätzold, Städtebau- und Umweltbürgermeister Stadt Stuttgart
Helmfried Meinel, Ministerialdirektor des Umweltministeriums Baden-Württemberg
Dieter Bareis, SDG-Kampagnebündniss mEin Stuttgart –mEine Welt
Claudia Duppel, Geschäftsfüherin DEAB e.V.
Raul Calle Pintado, Geschäftsführer NORANDINO, Peru
Prof. Dr. Ulrich Brand, Autor „Imperiale Lebensweise“
Moderation: Ralph Griese, finep

Veranstalter: DEAB e.V. , Baden-Württemberg entwickeln für Eine Welt, mEin Stuttgart – mEine Welt, Stadt Stuttgart, Welthaus Stuttgart

Kategorien: Produzentengäste, Veranstaltung von/mit Politiker*innen, Vortrag/ Podiumsdiskussion, Veranstaltung von/mit Kommunen

Veranstaltungsort:
Rathaus Stuttgart
Marktplatz 1
70173 Stuttgart
Kontaktinformationen:
DEAB e.V.
Martin Lang
martin.lang@deab.de
Telefon: 0176-41065932
www.deab.de