Digitaler Auftakt zur Fairen Woche am 15.09.2022

Zukunft fair gestalten – mit fairen Textilien!

Was haben faire Textilien mit einer gerechten Zukunft für alle zu tun?

Der Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch vor knapp neun Jahren hat viele Menschen wachgerüttelt. Das große Unglück, bei dem über 1.100 Menschen starben, steht noch heute als Beispiel für die katastrophalen Zustände in den Fabriken der Textilindustrie. Einige positive Entwicklungen haben seitdem stattgefunden, doch noch immer gilt die Textil-Lieferkette als extrem anfällig für Menschenrechtsverletzungen und Umweltprobleme. Unbezahlte Überstunden, ein Lohn, der nicht zum Leben reicht und fristlose Kündigungen sind nur ein Teil der Problematik. Schnell wechselnde Modetrends und Kollektionen zu niedrigen Preisen kommen hinzu und erhöhen den Druck auf Näher*innen im Globalen Süden, die innerhalb kürzester Zeit Massen an Kleidung produzieren.

Seit vielen Jahren zeigen Organisationen des Fairen Handels, dass Textilien auch unter sozial- und umweltverträglichen Bedingungen hergestellt werden können. Transparente Lieferketten, die Förderung von Frauen und ein Verbot von ausbeuterischer Kinderarbeit sind einige Kernpunkte des Fairen Handels, die für menschenwürdige Arbeitsbedingungen im Textilbereich sorgen.

Zum Auftakt der 21. Fairen Woche wollen wir einen Blick auf die aktuellen Herausforderungen in Textil-Lieferketten werfen. Wir beleuchten, welchen Beitrag der Faire Handel zum Erreichen einer nachhaltigen Textilindustrie leistet und welche Veränderungen auf politischer Ebene geschehen müssen.

Darüber sprechen wir mit

Andrea Fütterer, Vorstandsvorsitzende des Forum Fairer Handel e.V.
Lisa Herrmann, Leitung Kampagnen und Engagement bei Fairtrade Deutschland e.V.

Nicole Saile, Projektleitung beim Weltladen-Dachverband e.V.

Welche sozialen und ökologischen Herausforderungen noch immer in der Lieferkette bestehen, erfahren Sie von Rosa Grabe, Projektleitung bei FEMNET e.V.

Zudem werden verschiedene Akteur*innen der Fair-Handels-Bewegung in einem Video-Medley über ihren Beitrag zu einem fairen Textilkonsum berichten.

Im Gespräch mit Handelspartnern aus dem Globalen Süden werden wir beleuchten, wie vor allem die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Frauen durch den Fairen Handel verbessert werden können.

Moderation: Daniel Unsöld

Die Veranstaltung findet digital statt:

Donnerstag, 15.09.2022, 15:00 bis 16.30 Uhr

Anmeldung

Bitte melden Sie sich per E-Mail an AuftaktFW@forum-fairer-handel.de zur Veranstaltung an. Den Zoom-Link zur Teilnahme schicken wir Ihnen im Anschluss zu. Bei einer Teilnahme via Zoom haben Sie die Möglichkeit, aktiv dabei zu sein und Fragen zu stellen.

Um unsere Website optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies sowie zu Ihrem Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.