Produktprobe der Fairen Woche 2018

Fruchtgummiherzen "Sweethearts"

Die diesjährige Produktprobe zur Fairen Woche enthält ausschließlich Bio-Rohrzucker von der Kooperativen Manduvira aus Paraguay. 

Sofern Sie planen, eine Veranstaltung zur Fairen Woche 2018 durchzuführen, haben Sie die Möglichkeit, die Produktprobe kostenfrei für Ihre Veranstaltung zu bestellen. Um die Produktprobe sowie weitere kostenfreie Materialien zur Fairen Woche 2018 zu bestellen, müssen Sie Ihre Veranstaltung in unseren Veranstaltungskalender eintragen. Dieser wird ab Juni 2018 freigeschaltet.

Zum Veranstaltungskalender

Über Manduvira

Arroyos y Esteros ("Bäche und Sümpfe"), ist eine abgelegene Region in Paraguay. Hier leben die etwa 1.750 Mitglieder der Kleinbauernkooperative Manduvira, die bereits seit 1996 erfolgreich auf Bio-Anbau setzt und seit 2005 eigenen Bio-Rohrohrzucker produziert und selbst vermarktet. Für den Zuckermarkt in Paraguay, der sich um die sonst privaten Zuckerrohrmühlen monopolisiert hat, eine kleine Revolution. Der Zuckerrohr-Farmer Antonio Vera erklärt: "Paraguay ist ein wirklich armes Land, und die Zuckerrohr-Bauern sind traditionell abhängig von Mühlen. Dadurch, dass wir als Manduvira-Mitglieder einen Großteil des verarbeiteten Zuckerrohrs selbst verkaufen, werden wir von Zuckerrohr-Bauern zu Zuckerrohr-Produzenten. Dieses Erstarken war nur über den Fairen Handel möglich."

Der Bio-Rohrohrzucker wird durch einen Verdampfungs-, Konzentrations- und Zentrifugierungsprozess des organischen Zuckerrohrsaftes (saccharum officinarum) gewonnen. Durch den industriellen Prozess erhält man einen kristallisierten Zucker von höchster Qualität, der eine geringe Feuchtigkeit sowie einen reduzierten Melasseanteil aufweist, welche die Kristalle umgibt. Bio-Rohrohrzucker von Manduvira hat keinen Eigengeschmack und ist daher auch für verarbeitete Lebensmittel, für Kaffee oder Tee sehr geeignet, da er deren Geschmack nicht verändert. Neben der erhältlichen Rohware ist Bio-Rohrohrzucker von Manduvira in einer Vielzahl von dwp-Produkten enthalten, z.B. in sämtlichen Fruchtgummis.

Das Zuckerrohr wächst auf den kleinen, traditionellen Farmen der Manduvira-Mitglieder neben Gemüse zur Selbstversorgung. Die Erntesaison dauert von Juni bis November, so dass bis Januar Einkünfte sichergestellt sind. Doch bis zur neuen Ernte im darauf folgenden Juni fehlen für die meisten alternative Einkommensquellen. Deshalb ist der Fair-Handels-Aufschlag wichtig: 50% des Aufschlags werden den Mitgliedern bar ausgezahlt, so dass sie in Nahrung, Ausbildung und – wenn möglich - in ihre kleinen Farmen investieren können. Dächer können saniert, Trinkwasser- und Stromleitungen verlegt werden. Die restlichen 50% werden für die soziale und wirtschaftliche Entwicklung der Kooperative verwendet. So können die Mitglieder auf medizinische Versorgung, technische Beratung, Schulungen, günstige Kredite und Sparfonds zurückgreifen.

In 2014 hat der Erfolg im Fairen Handel Manduvira dazu ermutigt, eine eigene hochwertige Mühle zur Verarbeitung des Zuckkerrohrs aufzubauen um damit eine 100%ige Rückverfolgbarkeit des Rohrohrzuckers zu gewährleisten. Der Fair-Handels-Aufschlag ermöglicht es den Kleinbauernfamilien, in ihre eigenen Farmen und in die Ausbildung ihrer Kinder zu investieren. Er wird zudem auch für die soziale und wirtschaftliche Entwicklung der Kooperative eingesetzt, zum Beispiel für die Gesundheitsversorgung.