Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Carrotmob@Faire Woche 2018 – Klimaschutz trifft Fairen Handel

Klimaschutz einmal anders! Im Rahmen der Fairen Woche 2018 luden der Weltladen-Dachverband und das bundesweite Programm "Carrotmob macht Schule" mit der Aktion "Carrotmob@Faire Woche 2018" Schulen, junge Menschen, Weltläden und alle anderen, die aktiv werden möchten, zu innovativen und wirksamen Carrotmob-Aktionen ein.

Was ist ein Carrotmob?

Bei einem Carrotmob treffen sich viele Menschen in einem ausgesuchten Geschäft und kaufen dort ein – in unserem Fall in einem Weltladen an einem bestimmten Tag während der Fairen Woche vom 14. bis 28. September 2018. Einen Teil des an diesem Tag erzielten Gewinns investiert der Weltladen in Maßnahmen für den Klimaschutz – am besten direkt im Laden oder auch in der Schule. Gezielte Werbung und ein attraktives Rahmenprogramm sorgen dafür, dass auch wirklich viele Menschen zusammenkommen und ein buntes Fest für den Fairen Handel und den Klimaschutz feiern. "Carrotmob@Faire Woche 2018" verknüpft Fairen Handel und Klimaschutz zu einer sichtbaren Aktion.

Das Ziel von "Carrotmob macht Schule" ist, dass junge Menschen Carrotmobs organisieren. Dadurch lernen sie, eine öffentlichkeitswirksame Aktion zu veranstalten und engagieren sich vor Ort für den Klimaschutz. Darüber hinaus tragen sie dazu bei, diese innovative, witzige und wirksame Aktionsform im Bildungskontext zu etablieren. Das Programm wird umgesetzt von Green City e.V. und BildungsCent e.V. und wird vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.

Alle Informationen zu Carrotmob@Faire Woche 2018

Download

Machen Sie mit!

Auch nach der Fairen Woche können Sie Carrotmobs in Weltläden veranstalten – wir unterstützen Sie dabei. Mehr Infos:

Christoph Albuschkat
Weltladen-Dachverband e.V.
Tel. (06131) 68 907 - 81
c.albuschkat[at]weltladen.de

Übrigens: Anfang 2019 veröffentlicht der Weltladen-Dachverband einen ausführlichen Leitfaden zur Organisation und Durchführung von Carrotmobs – Mehr Infos folgen auf dieser Webseite.

Rückblick: Carrotmob@Faire Woche 2018

"Das Projekt Carrotmob macht Schule ermöglicht eine praxisnahe Förderung zahlreicher Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler, schafft Vernetzungs- und Kooperationsmöglichkeiten, leistet einen Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung und ist öffentlichkeitswirksam."

Lehrkraft der BBS 1, Goslar

"Wir erzielten am Tag des Carrotmobs mehr als den dreifachen Tagesumsatz, den wir normalerweise erreichen. Es waren über 200 Menschen im Laden, davon etwa ein Viertel zum ersten Mal. Zeitweise waren wir mit vier Ladenmitarbeiter*innen mit Kund*innen beschäftigt, der Laden war manchmal etwas zu klein. Die Schüler"innen hatten ein schönes Rahmenprogram organisiert: Karottenkuchen, Live-Musik, Quiz zum Fairen Handel, …"

Martine Driessen, Weltladen Dorfen

"Ich möchte mich für diesen wunderbaren Tag bedanken! Das war eine total schöne Erfahrung und ich denke, ich spreche im Namen des ganzen Kurses: Wir hatten einen Riesenspaß und konnten wunderschöne Erfahrungen sammeln! Ich bin sehr dankbar, dass ich die Möglichkeit hatte, zu erfahren, wie die Leute, deren Produkte, ich, wir und Sie kaufen, leben. Es macht mich glücklich zu hören, dass diese Menschen durch den Fairen Handel die Möglichkeit haben, ein schönes und lebenswertes Leben zu führen! Danke an unsere Lehrer*innen und die Leute vom Weltladen, dass sie uns so eine Sache, die viel Mühe und Arbeit kostet, zugetraut haben! Wir sind offen und interessiert für neue Aktionen und Events!"

Hilde, Ev. Schule Köpenick 

Bei insgesamt 23 Carrotmobs im Rahmen der Fairen Woche 2018 konnten Schüler*innen in ganz Deutschland Menschen zum Einkauf im Weltladen gewinnen. Mit dabei waren folgende Orte und Schulen/Kooperationspartner:

Ort Schule/Kooperationspartner  
Viernheim Stadt Viernheim  
Lemwerder Gymnasium Lemwerder  
Berlin-Pankow Ev. Schule Köpenick  
Wochenmarkt Eutin Carl-Maria-von-Weber Schule  
Hettstadt BUND, Obst- und Gartenbauverein  
Wolfenbüttel Gymnasium im Schloss  
Wochenmarkt Haselünne Kreisgymnasium St. Ursula  
Marktplatz Hillesheim Pfarreiengemeinschaft Niederehe  
Goslar BBS 1 Goslar  
Meldorf Gemeinschaftsschule Meldorf  
Dorfen Gymnasium Dorfen  
Hamburg Ottensen Stadtteilschule Eidelstedt  
Brühl Max-Ernst-Gymnasium  
Göttingen    
Heidenheim Hellenstein Gymnasium  
Schwäbisch-Gmünd Chor  
Zell    
Kassel Montessori-Schule  
Korbach Alte Landesschule  
Gießen    
Göppingen Mörike Gymnasium  
Stadland Grundschule Rodenkirchen  
Jade Oberschule Jade  
     

Die Weltläden hatten sich im Vorfeld dazu verpflichtet, einen Teil ihrer Erlöse für Klimaschutz oder -anpassungsmaßnahmen zu investieren. Damit haben sie einen mehrfachen Nutzen erzielt: Sie haben mit der Aktion eine große Öffentlichkeit erreicht, die Jugendlichen konnten die Erfahrung machen, mit ihrem Engagement selbst etwas bewirken zu können, der Klimaschutz profitiert durch dauerhaft reduzierte CO2-Emissionen und die Handelspartner erhalten Mittel für dringend notwendige Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel.

Die Carrotmobs in Berlin und Wolfenbüttel haben wir in einem drei-minütigen Video-Clip festgehalten: