Fairer Handel und Flucht

Der Weltladen Bornheim hat eine Anzeige zum Thema "Flucht" gestaltet. Bild: Weltladen Bornheim.
Faire Woche Thema Flucht

Nach Angaben der Vereinten Nationen sind derzeit über 60 Millionen Menschen auf der Flucht - so viele wie noch nie. Die Gründe dafür, dass sie ihre Heimat verlassen, sind vielfältig: Zahlreiche Menschen fliehen vor Bürgerkriegen und Verfolgung in ihrer Heimat, andere versuchen, sich wegen wirtschaftlicher Perspektivlosigkeit oder den Folgen des Klimawandels woanders eine neue Existenz aufzubauen. Nachdem die Zahl der in Europa ankommenden Menschen in den letzten Monaten deutlich angestiegen ist, dominiert die Frage nach dem Umgang mit ihnen und den Gründen, warum sie ihre Heimat verlassen haben, unsere Nachrichten. Wie steht der Faire Handel zu dieser Situation? Ist der Faire Handel ein wirksames Instrument, um Fluchtursachen zu bekämpfen? Wie kann der Faire Handel einen Beitrag leisten, die Situation der Zugezogenen in Deutschland zu verbessern? Was können Weltläden und andere Fair-Handels-Akteure konkret tun, um Geflüchtete zu unterstützen? Das Hintergrundpapier "Flucht, Migration und die Rolle des Fairen Handels" gibt erste Antworten.

Flucht, Migration und die Rolle des Fairen Handels (Februar 2016)

Download

 

Weitere Links zu dem Thema: 

Misereor: Die strukturellen Fluchtursachen angehen

Sprachlog: Flüchtlinge und Geflüchtete

Brot für die Welt: Fluchtursachen bekämpfen, nicht die Flüchtlinge

Welt und Handel: Kein Mensch flieht freiwillig

SEITENANFANG | STARTSEITE | IMPRESSUM DRUCKVERSION SEITE WEITEREMPFEHLEN