Fairer Handel in Stichworten

Kaffeebäuerin

Was ist der Faire Handel? Die Antwort ist im Prinzip ganz einfach.

Der Faire Handel

  • ermöglicht den benachteiligten Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika eine Verbesserung ihrer Lebens- und Arbeitsbedingungen;
  • steht für partnerschaftliche und verlässliche Handelsbeziehungen;
  • stellt die Menschen in den Mittelpunkt und fördert soziale Gerechtigkeit
  • setzt sich ein für den schonenden Umgang mit der Natur und den natürlichen Lebensgrundlagen;
  • nimmt Stellung zu den wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen im internationalen Handel.

Doch das ist noch nicht alles: Informationen und Bildungsangebote gehören ebenfalls zum Fairen Handel. Der Faire Handel mit Kaffee, Tee, Gewürzen, Honig, Schokolade, Orangensaft, Bananen, Rosen, Reis, Kunsthandwerk oder Textilien mit fair gehandelter Baumwolle  bietet eine konkrete Handlungsalternative.

TransFair-Siegel
Weltladen-Logo

Fair gehandelte Produkte sind bundesweit in über 36.000 Supermärkten sowie in zahlreichen Bio- und Naturkostläden erhältlich. Dort sind Sie am Fairtrade-Siegel zu erkennen. Darüber hinaus finden Sie ein breites Sortiment fair gehandelter Produkte in bundesweit über 800 Weltläden, den Fachgeschäften für Fairen Handel. Wo fair gehandelte Produkte erhältlich sind, erfahren Sie unter der Rubrik Einkaufen.

Lesen...

 

 

Und wenn Sie wissen wollen, was für ein anspruchvolles Geschäft die Herstellung von Kaffee, Tee, Kakao, Bananen oder Zucker ist, dann informieren Sie sich in unseren Produzentengeschichten.

Lesen...